Entzünde mich Amadeu

Kategorie: Uncategorized

Nachlese zu unseren digitalen Gedenken am 06. Dezember 2021

Wir hatten gestern eine sehr schöne digitale Gedenkveranstaltung. Es gab zwar technische Probleme mit dem Stream, dennoch konnten wir relativ schnell den Zoom-Link an möglichst viele kommunizieren und in Zoom dann eine schöne Veranstaltung abhalten. Wir haben Musik eingespielt und hörten diverse Reden aus der PoC Community, Vertretern der Stadt Eberswalde (Herr Prof. König) und des Landkreises Barnim (Frau Dr. Setzkorn) sowie vielen Aktiven aus Eberswalde und ganz Brandenburg. Im Vorfeld gab es auch auch Einsendungen von anderen Organisationen zum digitalen Gedenken, die wir auf unseren Social Media Kanälen posten, um sie auf die digitale Gedenkwand auf diese Seite zu holen. Diese beiden Bilder hier sind von Freunden aus dem Wendland und von Barnim für alle danke dafür! Wir wollen uns bei allen Bedanken, die uns diese Veranstaltung trotz technischer Unzulänglichkeiten möglich gemacht haben.

Aufruf zum Gedenken 2021

Die Barnimer Kampagne Light Me Amadeu ruft auch in diesem Jahr wieder zum Gedenken an die Ermordung von Amadeu Antonio auf. Er wurde am 25.11.1990 brutal von mehreren Tätern zusammengeschlagen und erlag am 06.12.1990 seinen Verletzungen. Die Täter kamen auf Grund ihres jugendlichen Alters zum großen Teil mit milden Strafen davon. Die Erinnerung an diejenigen die, wie Amadeu Antonio in Eberswalde, auf tragische Weise, von rassistisch motivierten Gewalttätern unmittelbar nach der Wende aus dem Leben gerissen wurden, ist in der Nachbetrachtung zur Deutschen Einheit nicht mehr wegzudenken. „Wir sind hier, Bruder Amadeu, um dir zu sagen, dass wir dich nicht vergessen werden“ heißt es in einem von Familienangehörigen, Freuend*innen und Unterstützer*innen verfassten Gedicht. Weil die Corona-Pandemie noch nicht vorbei ist und die Zahlen wieder steigen, rufen wir erneut dazu auf, sich in der Zeit zwischen dem 25. November (Tag nach dem Angriff) und dem 6. Dezember 2021 (Tag des Todes) mit digitalen und dezentralen Gedenkaktionen Haltung zu zeigen.

Die Idee ist, im gesamten Zeitraum einzeln oder in kleinen Gruppen an der Gedenktafel in der Eberswalder Straße Blumen, Kerzen und Botschaften niederzulegen sowie Videobotschaften zu streamen und Statements und Fotos unter dem Hashtag #amadeuantonio auf Instragram, Youtube oder Twitter zu hinterlassen bzw. unsere Facebookseite @KampagneLightMeAmadeu zu verlinken oder uns Downloadlinks mit Inhalten unter info@light-me-amadeu.org zu senden, die die Kampagne selbst veröffentlicht.
Alle Botschaften werden wieder auf unserer digitalen Gedenkwand, die auf unserer Internetseite www.light-me-amadeu.org eingerichtet ist, gezeigt, wenn der Hashtag #amadeuantonio verwendet wird.
Am 06.12.21 um 17:00 Uhr wird es eine Gedenkveranstaltung ONLINE auf ZOOM und im Stream auf YouTube und Facebook geben. Dort werden Redebeiträge aus der afrikanischen Community Berlin und Brandenburgs, der Landesintegrationsbeauftragten, vom Landrat des Landkreises Barnim, des amtierenden Bürgermeisters der Stadt Eberswalde sowie von Vertreterinnen und Vertretern diverser Initiativen erwartet.

Schon im Jahr 2020 haben wir auf diese Art gedacht, es kamen fast 3000 Posts auf der digitalen Gedenkwand zusammen und weitere 200 Menschen beteiligten Sich an einer verkleinerten Gedenkveranstaltung. Die engagierten Menschen in Eberswalde werden nie müde. Sie werden dieses Jahr und immer wieder Amadeu Antonio gedenken. Weil „wir immer um gleiche Rechte für alle kämpfen müssen“, und „weil wir uns nicht damit abfinden, dass die Saat von Ausgrenzung, wächst, dass uns Hass und Gewalt, offen oder verdeckt, täglich begegnet,“ heißt es weiterhin im Gedicht. Damit setzt die Initiative, setzen wir zusammen ein Zeichen für Solidarität und für ein menschliches Miteinander. Die Aktion wird vom Landkreis Barnim, der Stadt Eberswalde und der Amadeu Antonio Stiftung gefördert.

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung

Heute fand unsere Auftaktveranstaltung für das Gedenken an Amadeu Antonio 2021 statt. Bei diesem Auftakt beraten wir uns mit aktiven und interessierten Menschen aus Eberswalde und Umgebung über die vergangene Gedenkveranstaltung und entwickeln Ideen für das nächste Gedenken, das wieder am 06.12.21 stattfinden wird. Wir haben eine Menge Ideen gesammelt und Verabredungen getroffen und stürzen uns nun in die Arbeit!

Danke für das Gedenken 2020

Vielen Dank an alle die bei unseren Gedenkveranstaltungen anwesend waren und an die vielen, vielen weiteren Menschen, die sich im Vorfeld am dezentralen und digitalen Gedenken beteiligt haben. Heute waren knapp 500 Menschen (laut RBB) anwesend, wir hatten eine spannende Onlineveranstaltung, haben tausende Posts auf der digitalen Gedenkwand gesammelt und es kamen weitere Beiträge und Videos per E-Mail. außerdem haben sich über 70 Unterstützer*innen des Aufrufs gemeldet. Das gibt ordentlich Schub für unsere Arbeit für ein offenes und solidarisches Eberswalde ohne Rassismus!

Pressemitteilung: Aufstehen gegen Hass und Gewalt! – Aufruf zum dezentralen und digitalen Gedenken an Amadeu Antonio

Gestern begann das dezentrale Gedenken an Amadeu Antonio (12.08.1962 in Quimbele, Angola – 06.12.1990 in Eberswalde) anlässlich seines 30. Todestags. Er wurde am 25.11.1990 brutal von mehreren Tätern zusammengeschlagen und erlag am 06.12. seinen Verletzungen. Die Täter kamen auf Grund ihres jugendlichen Alters zum großen Teil mit milden Strafen davon. Die Erinnerung an diejenigen die, wie Amadeu Antonio in Eberswalde, auf tragische Weise, von rassistisch motivierten Gewalttätern unmittelbar nach der Wende aus dem Leben gerissen wurden, ist in der Nachbetrachtung zur Deutschen Einheit nicht mehr wegzudenken. „Wir sind hier, Bruder Amadeu, um dir zu sagen, dass wir dich nicht vergessen werden“ heißt es in einem von Familienangehörigen, Freuend*innen und Unterstützer*innen verfassten Gedicht. 

Weiterlesen

Unser Plan für eine Corona-gerechte Gedenkveranstaltung

Anlässlich des 30. Todestages von Amadeu Antonio möchte die Barnimer Kampagne „Light Me Amadeu“ in Kooperation mit der Stadt Eberswalde und dem Landkreis Barnim gemeinsam mit möglichst vielen Menschen ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Hass und Hetze, für Solidarität, Demokratie und Menschenrechte setzen.

Trotz der Corona-Pandemie wird dieses Gedenken stattfinden. Nicht so, wie wir es ursprünglich geplant haben, sondern dezentral. Wir rufen deshalb dazu auf, sich in der Zeit zwischen dem 25. November (Tag nach dem Angriff) und dem 6. Dezember 2020 (Tag seines Todes) an einem digitalen und dezentralen Gedenken zu beteiligen. Legt in dem gesamten Zeitraum einzeln oder in kleinen Gruppen am Gedenkstein Blumen und Botschaften nieder! Streamt Videobotschaften! Verbreitet eure Statements und Fotos unter dem Hashtag #amadeuantonio. Schickt bitte alles auch an palancaev@gmx.de.

Eine kleine Gedenkveranstaltung mit begrenzter Teilnehmerzahl findet unter Beachtung der Corona Auflagen statt am

Sonntag, den 6. Dezember 2020 um 14 Uhr in Eberswalde

Geplant ist eine Auftaktkundgebung am ehemaligen „Hüttengasthof“ (Ecke Lichterfelder / Eberswalder Straße) mit anschließendem Demonstrationszug zur etwa 250 m entfernten Mahn- und Gedenktafel für Amadeu Antonio. Dort können nach den kurzen Wort- und Musikbeiträgen Kerzen oder Blumen niederlegt werden.

Um 17.00 Uhr findet ein digitaler Workshop zum Thema Alltagsrassismus statt. Aktuelle Ankündiung findet ihr dann auf dieser Seite.

© 2022 Light Me Amadeu

Theme von Anders NorénHoch ↑